Liebe/r Besucher/in unserer Website! Diese Seite verwendet Cookies, um Ihnen das bestmögliche Erlebnis zu gewährleisten. Durch Surfen auf der Website des WV Wulkatal stimmen Sie der Cookie-Nutzung und unserer Datenschutzrichtlinie zu.

Zur Datenschutzerklärung

Aktuelle Informationen des Wasserverbandes

Hydrodynamische Simulation – Präsentation

Im Juni 2019 wurde die Fa. ÖSTAP seitens des WV Wulkatal beauftragt, eine hydraulische Gesamtsimulation des Leitungsnetzes im Verbandsgebiet des WV Wulkatal zu erstellen. Auf Basis des Kanalkatasters, der nachträglichen Aufnahme der Sonderbauwerke, der Durchführung verschiedener Messkampagnen im Kanalsystem sowie der Erfassung lokaler Niederschlagsdaten wurde seitens der Fa. ÖSTAP ein Simulationsmodell für das gesamte Kanalnetz des WV Wulkatal erstellt, an Hand von Messkampagnen justiert und bespielhaft erprobt.

Am 20.9.2021 wurden das Modell und die Ergebnisse den Gemeindevertretern der Gemeinden im Nodbachtal und des Ruster Berges von Dr. Leimgruber vorgestellt. Das mit einem Aufwand von 250.000 € erstellte Werkzeug gibt die Möglichkeit, Neuplanungen, Anpassungen und Sanierungsmaßnahmen unter Berücksichtigung des Gesamtsystems zu beurteilen und das Entwässerungssystem hinsichtlich Bau und Betrieb zu optimieren. Dadurch können mit geringem Aufwand geeignete und kosteneffiziente Maßnahmen ausgewählt werden.

24 Teilnehmer verfolgten mit Interesse den Ausführungen und den Diskussionen. Jeder Gemeinde wurde im Anschluss auch ein Plan mit den Überstauhäufigkeiten in der jeweiligen Gemeindekanalisation übergeben.

Weitere Präsentationen für die Gemeinden des Wulkatales und des Hirmerbachtales folgen.

 

Weiterlesen …

Verabschiedung unseres Planers Dipl.-Ing. Gottfried Kolbe

Am 26. Juli 2021 wurde im Rahmen der Vorstandssitzung der langjährige Planer des Wasserverbandes Wulkatal Dipl.-Ing. Gottfried Kolbe vom Obmann des Wasserverbandes feierlich in den Ruhestand verabschiedet. 40 Jahre war DI Kolbe in der Ziviltechnikerkanzlei Bichler & Kolbe (vormals DI Hauser – Ing. Korntheuer) tätig, wobei er im Jahre 1986/87 die Betreuung des WV Wulkatal übernahm. Wesentliche zukunftsweisende Schritte waren die Errichtung einer Anlage zur anaeroben Behandlung des Klärschlammes in Zusammenarbeit mit dem AWV Eisenstadt-Eisbachtal, die Modernisierung der Kanalisations- und Abwasserreinigungsanlage, die techn. Umsetzung des Kanalkatasters und die Erstellung von Sanierungsprojekten für die Ortskanalisationsanlagen der Gemeinden sowie die Überrechnung und Simulation des gesamten Kanalisationsnetzes. Hervorzuheben ist auch die Kooperation mit der TU Wien, die es ermöglichte, neueste wissenschaftliche Erkenntnisse in die Praxis umzusetzen.

Der Obmann dankte für den großen Einsatz und wünschte für den Ruhestand alles Gute – vor allem Gesundheit – überreichte ein Abschiedsgeschenk und sprach die Hoffnung aus, dass DI Kolbe noch einige Zeit für den WV Wulkatal mit Rat und Tat zur Verfügung stehen möge.

Ab 1.7.2021 hat DI Markus Pollak die Geschäftsführung der Ziviltechnikerkanzlei übernommen.

 

 

Weiterlesen …

Neues Kanalspülfahrzeug mit Wasserrecycling

Das neu angekaufte Kanalspülfahrzeug steht seit März 2021 im Betrieb. Mit einem Gesamtvolumen von 17,5 m³ und 2 Schlauchhaspeln mit 120 m bzw. 220 m Länge können nun die Verbandskanäle sowie Rückhalteanlagen, Pumpschächte und sonstige Sonderbauwerke gereinigt werden. Auch die Verbandsgemeinden können diese Dienstleistungen des Wasserverbandes Wulkatal für ihre Ortskanalanlagen in Anspruch nehmen.

 Durch die spezielle Ausführung des Fahrzeuges mit einem Wasserfilter kann das Spülwasser mehrfach verwendet und damit Wasser und Zeit eingespart werden. Obmann Johann Lotter und Geschäftsführer Ing. Otmar Illedits freuen sich mit dem Kanalteam Wilhelm Mihalits und dem neuen Mitarbeiter Christoph Gross. Obmann Lotter: „Die Investition von 580.000 € hat sich gelohnt. Dadurch können wir die Serviceleistungen für unsere Mitgliedsgemeinden enorm verbessern.“ 

 

 

Weiterlesen …

Neue Vorstandsmitglieder

Bei der Mitgliederversammlung am 15.02.2021 wurde Bgm. Martin Mitteregger als neues Vorstandsmitglied und Vzbgmin Eva Schachinger als neues Vorstandsersatzmitglied gewählt.

 

Weiterlesen …

Verabschiedung unseres Geschäftsführers Hubert Lang

Am 14.12.2020 wurde im Rahmen der Vorstandssitzung der langjährige Geschäftsführer des Wasserverbandes Wulkatal Hubert Lang vom Obmann des Wasserverbandes feierlich in den Ruhestand verabschiedet. Über 13 Jahre war Hubert Lang als Geschäftsführer des Wasserverbandes tätig und hat in dieser Zeit wesentliche Impulse für die Entwicklung des Verbandes geleistet. Hervorzuheben sind dabei die vertrauensvolle Zusammenarbeit mit dem Vorstand, den Mitgliedsgemeinden und den MitarbeiterInnen, die Heranführung der Anlage an den Stand der Technik in allen Bereichen, die Aus-und Fortbildung des Betriebspersonals sowie die Umsetzung vieler innovativer Projekte auf der Anlage. Beispielhaft darf dabei die Errichtung einer Anlage zur anaeroben Behandlung des Klärschlammes in Zusammenarbeit mit dem AWV Eisenstadt-Eisbachtal, die Modernisierung der Anlage, die Umsetzung des Kanalkatasters für die Gemeinden, die Erstellung eines Finanzierungskonzeptes für die Sanierung der Ortskanalisationsanlagen der Gemeinden sowie die Überrechnung und Simulation des gesamten Kanalisationsnetzes angesehen werden. Ebenso gelang es unter seiner Führung den Verband auch nach außen zu öffnen. Hier darf auf den österreichweiten kommunalen Erfahrungsaustausch der Abwasserbetriebe in Parndorf, die Gründung der ARGE Abwasser Burgenland, die Durchführung der Klärfacharbeiterprüfung auf der Verbandskläranlage und die laufende Öffentlichkeitsarbeit (Bürgerinfo Abwasser, Kampagne „Das WC ist kein Mistkübel“) hingewiesen werden.   

Der Obmann dankte für den großen Einsatz und wünschte für den Ruhestand alles Gute – vor allem Gesundheit – und überreichte ein kleines Abschiedsgeschenk.

Ab 1.1.2021 wird Ing. Otmar Illedits die Agenden des Geschäftsführers übernehmen.

 

 

Weiterlesen …

Vortrag beim Pensionistenverband Mattersburg

„Das WC ist kein Mistkübel!“ - „Spülregeln“ fürs stille Örtchen

Auf Einladung des Pensionistenverbandes Mattersburg erklärte Dipl.-Ing. Spatzierer am 27. Juni 2019 in der Vereinshütte in Mattersburg 32 hitzefesten MattersburgerInnen, was man am stillen Örtchen entsorgen darf bzw. was streng verboten ist. Gertrude Handler dankte für den launigen interessanten Vortrag und versprach, diese Spülregeln mit Hilfe der verteilten Broschüren auch an die Kinder und Enkelkinder weiterzugeben. Vizebürgermeister Otmar Illedits und Stadträtin Claudia Schlager waren ebenfalls beeindruckt. Eine weitere Veranstaltung zum Thema soll in der Polytechnischen Schule Mattersburg im Herbst stattfinden. Ein Besuch der Zentralkläranlage in Wulkaprodersdorf durch den Pensionistenverband ist ebenso geplant.

 

Weiterlesen …

Vortrag in der Volksschule Schattendorf

 

Auf Einladung von Frau Direktor Petra Leitgeb unternahm Gerhard Spatzierer am 6.Juni 2019 mit den Kindern der 4 Klassen der Storchennest-Volksschule Schattendorf eine Reise in die Unterwelt. Dabei lernten die Kinder auf anschauliche Art und Weise, was am stillen Örtchen zu beachten ist – insbesondere welche Stoffe nicht über das WC entsorgt werden dürfen. Sie versuchten Feuchttücher aufzulösen und zu zerreißen, machten Bekanntschaft mit den Ratten im Kanal und wissen nun, warum man Speisereste, Fette, Katzenstreu und Zigarettenkippen nicht ins WC werfen darf. Im Anschluss verteilten die Lehrerinnen Grasl-Trimmel, Karner, Ostermayer und Reichl kindgerechte Broschüren zum Vor- und Nachlesen mit den Eltern und Großeltern.

Weiterlesen …

50 Jahre WV Wulkatal

Am 24.Mai 2019 feierte der Wasserverband Wulkatal seinen 50. Geburtstag.

 

Weiterlesen …

Informationskampagne in den NMS

Das WC ist kein Mistkübel!

Informationskampagne in den Neuen Mittelschulen

 

Der Wasserverband Wulkatal und der AWV Mittleres Burgenland starten mit der ARGE Abwasser Burgenland die Informationskampagne „Mein WC ist kein Mistkübel!“, um das Bewusstsein der Menschen für diese Problematik zu wecken.

 

Der Start erfolgte am Donnerstag, den 2. Mai 2019 in der NMS Schattendorf. Rund 160 Teilnehmer, davon 129 Schülerinnen und Schüler aus der NMS Schattendorf sowie der NMS Kobersdorf, lauschten aufmerksam dem Vortrag von Dipl.-Ing. Gerhard Spatzierer.

 

Weiterlesen …

Österreichweiter Erfahrungsaustausch Abwasser in Parndorf

In der Zeit vom 24.-25.Oktober 2018 fand in Parndorf der Erfahrungsaustausch der kommunalen Abwasserwirtschaft und das Jahrestreffen der ARGE Abwasser im ÖWAV statt.

Weiterlesen …

Kanalkataster – Kanalbetrieb

Seit 1.9.2018 steht Ing. René Tasch dem WV Wulkatal zur Verfügung. Der Absolvent der HTL Wiener Neustadt (Elektro-Technik - Informationstechnik) ist Ansprechpartner für unsere Mitgliedsgemeinden für Anfragen, Schulungen und Auskünfte bezüglich des Kanalkatasters sowie für Aufgaben im Kanalbetrieb.

Sie erreichen Ing. Tasch unter 0664/2565750 oder per Email unter rene.tasch@wv-wulkatal.at.

Nutzen Sie dieses neue Dienstleistungsangebot im Sinne der Reinhaltung unserer Gewässer!

Weiterlesen …

Eröffnung Klärschlammfaulung

Offiziell in Betrieb genommen wurde die vom Abwasserverband Eisenstadt-Eisbachtal und dem Wasserverband Wulkatal in Kooperation errichtete Klärschlammfaulung am Freitag, 15. Mai 2015.

Weiterlesen …

Delegation auf Besuch

Im Juni 2014 stattete eine Delegation aus dem Bezirk Korneuburg der Kläranlage in Wulkaprodersdorf einen Besuch ab.

Weiterlesen …

Kooperation mit dem WLV Nördliches Burgenland wird ausgebaut

Die bereits bestehende enge Zusammenarbeit des Wasserverbandes Wulkatal mit dem Wasserleitungsverband Nördliches Burgenland wird weiter vertieft.

Weiterlesen …

Spatenstich Schlammfaulung

Am 11. September 2013 fand der feierliche Spatenstich zur Errichtung zweier Faultürme der beiden Abwasserverbände AWV Eisenstadt Eisbachtal und des WV Wulkatal statt.

Weiterlesen …

Sauberes Trinkwasser – sichere Abwasserentsorgung

Wer daheim den Wasserhahn aufdreht, will sauberes Trinkwasser genießen. Wer die Klospülung betätigt, möchte sein Abwasser sicher entsorgt wissen. Fast alle Haushalte in Österreich können darauf voll vertrauen – sie sind an das öffentliche Trink- und Abwassernetz angeschlossen.

Weiterlesen …

Interkommunale Zusammenarbeit

Juni 2012 - Förderung bewilligt! Seit Montag, 4. Juni 2012, steht fest, dass das Projekt zur Energieeffizienzsteigerung der Kläranlagen Wulkatal und Eisenstadt gefördert. Grünes Licht für die Errichtung und den Betrieb einer gemeinsamen Schlammfaulung mit Energienutzung am Standort Wulkaprodersdorf!

Weiterlesen …